Hauptmenü
Startseite
Veranstaltungen
Nachrichten
Bildergalerie
Einrichtungen / Vereine
Prot. Kirchengemeinde
Kommunalpolitik
Die Mimbacher Chronik
Links
Touristik
Erweiterte Suche
Suche
Sammlung „1 MAL STATT 3 MAL“ PDF Drucken E-Mail

Sammlung „1 MAL STATT 3 MAL“

Liebe Gemeindemitglieder, auch in diesem Jahr erbitten wir Ihre Unterstützung für die Sammlung „1 MAL STATT 3 MAL“. Sie umfasst die Spendenaktionen der Frühjahrs- und Herbstopferwoche des Diakonischen Werkes und des Gustav-Adolf-Werkes. Hier stellen wir Ihnen die Schwerpunkte der diesjährigen Aktionen vor:
Diakonischen Werk:
Frühjahrs- und Herbstopferwoche 2010

Es gibt Lebenssituationen, die Menschen überfordern. Die Gründe können ganz unterschiedlich sein: Beziehungsprobleme, Krankheit, Verlust des Arbeits-platzes, finanzielle Notlagen. Für die Betroffenen ist es dann wichtig, Ansprechpartner zu haben, die sie beraten und begleiten. So entstehen wieder Hoffnung und eine neue Perspektive.
Der Bedarf an Beratung und Begleitung ist hoch. Mehr als 19.000 Menschen suchen und finden jedes Jahr Rat und Hilfe in einer Beratungsstelle des Diakonischen Werkes Pfalz in der Pfalz und Saarpfalz.
Oft verschärft sich die Situation für Menschen durch materielle Not, in die sie unverschuldet geraten, weil sie z. B. ihren Arbeitsplatz verloren haben. Deshalb wird es immer wichtiger, neben der Beratung auch materielle Hilfen für Menschen in Not sicherzustellen. Mit verschiedenen Fonds kann das Diakonische Werk Pfalz, teilweise in Zusammenarbeit mit den Kirchenbezirken, hier bereits helfen.

Familien und Jugendliche stehen heute immer wieder vor neuen Herausforderungen. Nicht immer gelingt es, sie allein zu bewältigen. Mit einer Spende helfen Sie, dass wir Familien mit Rat zur Seite stehen können, dass wir sie in Krisen begleiten und sie stärken können, die Steine auf ihrem Weg selbständig zu umfahren.
Mit einer Spende helfen Sie, Familien in der Saarpfalz und in der Pfalz zu beraten, zu begleiten, zu befähigen.
Wir bieten an:
Ergebnisoffene Eheberatung: Paarberatung, Bewältigung von Konflikten, Krisen, Familienberatung, Stieffamilien-beratung.
Beratung von Kindern und Jugendlichen mit:
Entwicklungs- und Verhaltensauffälligkeiten, Schul-angst, Sprachstörungen.
Ihre Spende wird zielgerichtet eingesetzt!

Konto d. Kirchengemeinden Mimbach bzw. Webenheim beim:
Prot. Verwaltungsamts Zweibrücken
Kreissparkasse Saarpfalz
Konto Nr. 10 10 83 25 07, BLZ : 594 500 10
Verwendungszweck (bitte unbedingt angeben): Mimbach bzw. Webenheim „1 mal statt 3 mal“
 Gustav-Adolf-Werk e.V.
- Diaspora-Werk der evangelischen Kirchen in Deutschland
- Partner evangelischer Minderheiten in der Welt

Das Gustav-Adolf-Werk (GAW) hilft religiösen Minderheiten in der Welt. Partner sind protestantische Minderheitskirchen in Europa, Lateinamerika und Zentralasien. Es unterstützt beim Gemeindeaufbau, bei der Renovierung, beim Kauf und beim Neubau von Kirchen und Gemeinderäumen, bei sozialdiakonischen und missionarischen Aufgaben in den Gemeinden, bei der Aus- und Weiterbildung von kirchlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern u.a.
Schwerpunkte der Sammlungen im Jahre 2010 sind
Gemeinden in Österreich, Polen und Slowenien.
Über die Pflege des historischen Erbes hinaus wollen die evangelischen Minderheiten ihr Leben unter zeitgemäßen Bedingungen führen. Häufig sind die Wege zur Kirche sehr weit. Die Gehälter der Mitarbeiter können nur mühsam aufgebracht werden. Doch Gottesdienste und Unterricht sollen gehalten werden, Diakonie und Kirchenmusik und Ausbildung nicht zu kurz kommen. Die Gemeinden sind zu großen Opfern bereit, und sie sind für unsere Hilfe dankbar.
Ein Beispiel sei kurz vorgestellt:
Polen, Wisla-Glebce: Auch das gibt es in Polen: Stadtflucht. Die Gemeinden wachsen im Umland der Großstadt Bielsko-Biala im Teschener Land, dem Zentrum der Lutheraner in Polen. Die Gemeinde platzt aus allen Nähten. Daher ist eine größere Kirche erforderlich. Der Gottesdienstbesuch liegt im Durchschnitt bei über 50%! Dennoch kämpfen die Lutheraner um ihren Stand in Polen – auch im  Teschener Land.
Nähere Angaben im Internet: www.gaw-pfalz.de.


Liebe Gemeindemitglieder,
wenn Sie die Projekte der Frühjahrs- und Herbstopferwoche des Diakonischen Werkes und des Gustav-Adolf-Werkes Pfalz unterstützen möchten, benutzen Sie bitte das diesem Gemeindebrief beiliegende Überweisungsformular mit dem Stichwort: 1x statt 3x.
Wenn Sie eine Spendenbescheinigung wünschen, teilen Sie dies bitte dem Prot. Pfarramt Mimbach mit.
Sie können auch eine Barspende in einem Briefumschlag mit dem Vermerk „1 Mal statt 3 Mal“ im Prot. Pfarramt Mimbach oder auch bei Mitgliedern des Presbyteriums abgeben.
Allen Spenderinnen und Spendern
sagen wir im Namen des Diakonischen Werkes Pfalz und des Gustav-Adolf-Werkes herzlichen Dank!

 
powerfully used by computerversteher