Hauptmenü
Startseite
Veranstaltungen
Nachrichten
Bildergalerie
Einrichtungen / Vereine
Prot. Kirchengemeinde
Kommunalpolitik
Die Mimbacher Chronik
Links
Touristik
Erweiterte Suche
Suche
Musical Night - Bericht Klingende Maibowle - 10.05.2014 PDF Drucken E-Mail

Seit der Uraufführung 1981 in London miauen Katzen zur Freude des Publikums und nicht nur Cats, sondern Musicals generell starteten fortan eine weltweite Begeisterung. Wo überall wurden seither Musicaltheater gebaut?
Der Vorhang zur "Klingende Maibowle" des Musikvereins "Frohsinn" hob sich bereits 2 Jahre zuvor und was lag nun näher, als im 35. Jubiläumsjahr einmal das Mimbacher Frühlingskonzert und die Themenwelt der Musicals zu verknüpfen?
Aber nicht nur musikalisch, auch "kulinarisch" gab es ein Jubiläum: Seit Anbeginn der Traditionsveranstaltung begrüßt Walter Klein im Foyer der Festhalle die Gäste mit einer schmackhaften Bowle. Große Freude bereitete ihm sowohl der Besuch der Bürgermeisterin Frau Faber-Wegener, als auch die Anwesenheit des Kreisdirigenten Jürgen Nisius. Ein besonderer Willkommensgruss galt mit der weitesten Anreise Josefien de Laere und Etienne Vermeulen von der Königlichen Harmonie "Willen is Kunnen" aus Lochristi/Belgien, die den Konzerttermin zur Vorbereitung des 30. Jubiläums der Partnerschaft beider Orchester im Oktober gerne nutzten.

Das bunte und unterhaltsame Programm startete mit "Zukunftsmusik" und der Nachwuchs zeigte in all seinen Formationen, dass mit ihm schon heute zu rechnen ist.
Das seit Sommer letzten Jahres bestehende Schülerorchester, verstärkt durch Musiker der Instrumental-AG der Grundschule Blickweiler zeigte unter der Leitung von Michael Schmidt, was in so kurzer "Spielzeit" so alles spielbar ist. Beeindruckend, wie selbstbewusst die Solisten beim "Happy Year Blues" ihren jeweiligen Part vortrugen.
Zur Jahreswende nahm Ronald Lück die Percussiongruppe unter seine fachkundigen Fittiche und es ist ihm in kurzer Zeit gelungen, seinen Groove an die Kinder weiterzugeben, die mit viel Freude und Taktgefühl ihren Auftritt meisterten.
Mit der selben Freude an der Musik, aber vielleicht mit etwas Lampenfieber präsentierten sich die heimlichen Stars des Abends: Unter Leitung von Jasmin Schaeffer spielten sich die Blockflötenkinder in ihrer unbekümmerten Art in die Herzen der Gäste und insbesondere derer ihrer (Groß-) Eltern.
Welch gute Nachwuchsarbeit beim Musikverein Mimbach geleistet wird, wurde allerspätestens beim Auftritt des Jugendorchesters unter der Leitung von Daniel Peters klar, welches u.a. mit "Memory" aus "Cats" und "The Music of the Night" aus dem "Phantom der Oper" als Einheizer so richtig Lust auf den zweiten Programmteil machte.

Und so durfte Moderatorin Tina Buchheit nach der Pause mit "Willkommen - Bienvenue - Welcome" die Zuhörer zur großen Musical Nacht begrüßen. Unter der bewährten Leitung von Daniel Peters hat das Große Blasorchester in den letzten Wochen tolle und abwechslungsreiche Musical-Bearbeitungen einstudiert und zudem um Gesangarrangements erweitert.
Schon mit "Wicked" als grandiosen Auftakt stellten Sopranistin Viktoria Bick als Elphaba und Bariton Stephan Alt in der Rolle des Zauberes von Oz ihre gesanglichen Qualitäten unter Beweis. Aber auch bei "Ich gehör nur mir" aus Elisabeth harmonierten Sängerin und Orchester bestens, die sehr einfühlsam dargebotene Melodie rührte Musiker und Gäste gleichauf. Aus einer ganz anderen Welt stammt bildlich und musikalisch "Two Worlds" aus Disneys Musical "Tarzan" mit Texten von Phil Collins. Wild und energiegeladen sang Stephan Alt vom Konflikt des Protagonisten, sich zwischen Jane und Dschungel entscheiden zu müssen.
Keine Entscheidung hatte das Publikum zum Abschluss des gelungenen Musical Abends: Bei "You can't stop the beat" aus "Hairspray" sprang der Puls schnell in den Saal über und wer wollte schon diesen Beat stoppen?
Auf dem Nachhauseweg nicht und beim Musikverein Mimbach hoffentlich auch die nächsten 35 Jahre nicht. (vk)

 
powerfully used by computerversteher