Konzert mit dem Ensemble Scheldeborn am 31. Juli im Barocken Bauerngarten

„Drei Jahre und ein Tag“ - unter diesem Titel spielt das Ensemble Scheldebonr am Sonntag, 31. Juli um 17 Uhr im Barocken Bauerngarten der Prot. Kirchengemeinde Mimbach (hinter dem Matthias-Claudius-Heim).

Die Ensemblemitglieder Axel Weinland (Flöte, Gesang), Peter Baarß (Gitarre, Piano, Gesang) und Doris Hertel (Akkordeon) sind seit vielen Jahren auf den unterschiedlichsten musikalischen Gebieten zuhause. Seit einiger Zeit treten sie in dieser Besetzung zusammen auf, mit Liedern, Melodien und Texten für Herz und Seele. Musik ohne Schnörkel und harte Bässe.
Der Name Scheldeborn kommt von einer alten Siedlung zwischen Mimbach und Böckweiler, am Fuße des Kahlenbergs. Scheldeborn bedeutet tönende Quelle und diese Quelle nährt bis heute den Schelmenbach, der durch das Grünbachtal dem Heimatort der Ensemblemitglieder zufließt und dort in die Blies mündet. Sicher wüsste dieser Bach viele Geschichten zu erzählen. Und so erzählt Ensemble Scheldeborn ganz bewusst in seinen Liedern Geschichten. Überwiegend Titel deutschsprachiger Interpreten stehen dabei auf ihrem Programm und laden zum Zuhören, Träumen und Nachdenken ein. Der Schwerpunkt liegt auf Liedern von Reinhard Mey, Klaus Hoffmann, Hannes Wader, Konstantin Wecker u. a. Die Moderation zu den einzelnen Liedern spinnt dabei einen roten Faden durch das kurzweilige Programm, bei dem man nicht spürt, wie die Zeit vergeht.
Unter dem Titel ‚Drei Jahre und ein Tag‘ präsentiert das Ensemble in Wort und Musik einen Querschnitt über Ereignisse der letzten Zeit, Episoden aus dem Leben der Interpreten und mehr. Dabei fehlen auch zeitkritische und geistliche Texte nicht.
Bei schlechter Witterung findet die Veranstaltung in der Christuskirche statt. Der Erlös geht zu Gunsten der Walcker-Orgel der Mimbacher Christuskirche.