Kabarettgruppe „Die Wollläuse“ - Kirchennöte im Spiegel des Kabarett
Welche Probleme die Kirche aktuell hat, Geld zu sammeln, um das sinkende Kirchenschiff zu retten, dieses verzwickte Thema greift die Kabarettgruppe "Die Wollläuse" bei einer Benefizveranstaltung zugunsten der Mimbacher Orgel am Samstag, 29. Oktober um 19 Uhr im Matthias Claudius Heim der Kirchengemeinde Mimbach auf. Die Wollläuse sind eine Gottesdienst- und Kabarettgruppe der protestantischen Kirchengemeinde Iggelheim in der Pfalz, der allerdings mit Gunhild Verburg und Klaus Weinland auch zwei Mimbacher Gemeindemitglieder angehören.

Entstanden sind die Wollläuse aus einem Gesprächs- und Familiengottesdienstkreis, der sich 1993 in Iggelheim unter der Leitung von Pfarrer Ude Jesberger gegründet hat. Der kritische Blick ins Innere der Kirche hat sie zunehmend verleitet, ihrer Arbeit auch kabarettistische Züge abzugewinnen, so dass sie erstmals 1997 mit einem eigenen Kabarett-programm aufgetreten sind.

In Mimbach präsentiert die Gruppe ein Programm, das sie auch auf dem diesjährigen Kirchentag Anfang Juni in Dresden gespielt hat. Es trägt die Überschrift "Kabarettistische Schatzsuche mit Herz - ohne Verstand".

Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei. Spenden kommen der Restaurierung der historischen Walcker-Orgel in der Mimbacher Christuskirche zugute.