Tonaufnahme beim SR am 15.12.2012 - Bericht

Große Ehre erfuhren die Mimbacher Musikerinnen und Musiker als Dirigent Daniel Peters kürzlich in der Probe vom Anruf des BSM-Bundesdirigenten Bernhard Stopp berichtete, der das Große Blasorchester für eine Tonaufnahme beim Saarländischen Rundfunk vorgeschlagen hatte.
Trotz anstrendender Vorbereitung für die Wertungsspiele und das Weihnachstkonzert nahmen die Musikanten gerne die Einladung der SR-Redaktion "Musik an der Saar" an und machten sich am 15.12.2012 auf den Weg zum Halberg nach Saarbrücken.
Empfangen von Toningenieur Ralf Schnellbach zeigte dieser auch schnell seine Klasse am Mischpult:
Keine noch so kleine Unstimmigkeit, war es eine Tempoabweichung oder ein Vergreifer, entging seinem geschulten Gehör. Er hat dabei stets positive Kritik geübt, die Probleme sehr nett angesprochen und immer die Gelegenheit zur Korrektur gegeben. Als er sogar eine falsche Notation in den Trompetenstimmen heraushörte, die selbst den Wertungsrichtern 4 Wochen zuvor nicht aufgefallen war, mussten Dirgent Peters und sein Orchester den Hut vor so viel Sachverstand ziehen.
Man wagt zu behaupten, dass Schnellbach selbst einen verwischenden Lippenstift beim Ansetzen des Instruments oder eine rutschende Socke beim Taktschlagen herauszuhören vermag. Was er nicht hört, existiert wohl als Ton, Klang oder Geräusch nicht auf dieser Welt!
Nach über 4 Stunden intensiver Aufnahmen waren die Akteure sichtlich und hörbar erschöpft, aber um eine wertvolle Erfahrung reicher. Wann und wo "A Little Tango Music" und "The Second Walse" einen Sendeplatz im Hörfunkprogramm des SR finden werden, ist leider noch nicht bekannt. Die Musiker sind aber schon heute sehr gespannt darauf, was Ralf Schnellbach aus den einzelnen Sequenzen zusammenschneiden wird. (vk)