Jugendnachmittag am 14.04.2013 - Bericht

Nach dem Schlußakkord von "Eye of the tiger", Soundtrack des Filmklassikers Rocky strahlten die Musikerinnen und Musiker des Jugendorchesters um die Wette mit der Sonne, die sich an diesem Aprilsonntag das erste Mal im Frühling 2013 so richtig blicken ließ.
Doch der Reihe nach: Trotz herrlichsten Wetters fanden sich zahlreiche Angehörige und Gäste im Mimbacher Matthias-Claudius-Heim zum diesjährigen Jugendnachmittag des Musikvereins ein, um sich vom Leistungsstand des Nachwuchses zu überzeugen.
Und die jungen Leute wussten allesamt die hohen Erwartungen zu erfüllen. Die seit letzten Herbst an der Grundschule Schloßbergschule Blieskastel angebotene Musik-AG bildete unter der Leitung von Michael Schmidt den Auftakt und begeisterte als Gruppe sowie in ihren Einzelvorträgen. Wenn man bedenkt, dass die Schüler der 3. und 4. Klasse seit etwas mehr als 6 Monate -unterbrochen von Herbst-, Weihnachts- und Osterferien - üben und neben Notenschrift und Rhythmus auch Grifftechnik und Ansatz eines Blasinstruments sowie das Zusammenspiel in einer Anfängergruppe erlernen, kann man erst die Leistung der Kinder richtig einschätzen.
Die Musik-AG des Musikvereins, gefördert vom Kultusministerium, hat das Ziel, mit für die Ausbildungszeit günstig verliehenen Instrumenten möglichst rasch ein gemeinsames Erfolgserlebnis zu schaffen und Lust am Musizieren in der Gruppe zu wecken. Nach den "schulischen Basics" stehen dann anschliessend im Verein leistungsgestufte Orchester als weiteres Betätigungsfeld zur Verfügung.

Ein zweiter Weg zum Erlernen eines Blasinstruments führt über die musikalische Früherziehung an der Blockflöte. Jugendleiterin Jasmin Schaeffer, die neben der Organisation des Nachmittags auch die Moderation übernommen hatte, zeigte mit ihrer kleinen Gruppe, welch große Fortschritte die Jüngsten im Verein in den letzten Monaten gemacht haben.
Die anschliessende Stärkung am großen Kuchenbuffet hatten sich dann alle auch redlich verdient.

Nach der Pause "rappelte es mächtig im Karton", denn die Percussiongruppe unter Leitung von Denis Germany verschaffte sich eindrucksvoll Gehör. Was vergangenen Oktober mit einem Workshop begann, wurde in der Zwischenzeit als regelmäßige Institution in den Spielbetrieb des Musikvereins integriert, um dem jungen Schlagzeugernachwuchs die Gelegenheit zu geben, sich gebührend und anspruchsvoll "auszutoben", was eben in der normalen Orchesterprobe so nicht möglich ist.

Und das mehr an Rhythmus und Takt kam denn auch gleich dem Jugendorchester unter neuer Leitung von Daniel Peters zu Gute. Obwohl man in dieser Konstellation erst wenige Wochen zusammen probt, ist es Peters gelungen, den Jugendlichen ein Mehr an Selbstvertrauen zu geben, das hör- und sichtbar war.
Der Nachmittag zeigte aber auch, wie richtig und wichtig diese Plattform für die jungen Musiker ist, wenn sie einmal im Rampenlicht stehen dürfen respektive "müssen".
Eine Besucherin brachte es auf den Punkt: "Die Kids waren phantastisch". Stimmt!

Ihren nächsten großen Auftritt haben die Nachwuchsstars an der "Klingenden Maibowle" des Musikvereins, die am 25.Mai in der Bliesgaufesthalle um 19:30h ausgeschenkt wird. (vk)