Einladung zum Neujahrsempfang 2014

Einladung zum Neujahrsempfang 2014

am

kommenden Sonntag, den 12. Januar 2014 um 11:00 Uhr im Matthias-Claudius-Heim

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,


der Ortsrat und die Arbeitsgemeinschaft der Mimbacher Vereine laden alle Mimbacher Bürgerinnen und Bürger zum traditionellen Neujahrsempfang am Sonntag, den 12. Januar 2014 in den großen Saal des Matthias-Claudius-Heimes ein. Ab 11:00 Uhr wollen wir zusammen mit Ihnen aufs neue Jahr anstoßen. Zuvor findet um 10:00 Uhr an gleicher Stelle ein Gottesdienst statt.

Es ist in Mimbach zur guten Tradition geworden, zu Anfang eines jeden Jahres die Gelegenheit zu guten Gesprächen und zur persönlichen Begegnung zu bieten. Aus diesem Anlass möchten wir Sie zu diesem ersten Ereignis im neuen Jahr einladen. Über ihre hoffentlich zahlreiche Teilnahme würden wir uns sehr freuen, soll dies doch auch ein Zeichen des Dankes für alle sein, die sich für unseren Ort und für seine Menschen eingesetzt haben.

Im Rahmen dieser Veranstaltung wollen wir wieder Bürgerinnen und Bürger für ihr bürgerschaftliches Engagement ehren, die sich im abgelaufenen Jahr durch besondere Leistungen um unseren Ort verdient gemacht haben. Die Laudatio hält in diesem Jahr Rudi Hertel, den wir im letzten Jahr mit seiner Fuhrhalterey geehrt hatten. Des Weiteren werden wir in diesem Jahr zum ersten Mal „Zugezogene“ ehren, die schon lange in Mimbach wohnen. „Hascht du üwerhaupt schunn es Laabrecht?“ wurden diese früher gefragt, wenn sie in Dorfangelegenheiten mitreden wollten. Das Laabrecht war ein Bürgerrecht. Aus diesem Grund wollen wir künftig jedes Jahr interessierten Zugezogenen das Laabrecht verleihen.

Christoph Schwarz wird uns dabei auch mit schmunzelnden Geschichten über das Laabrecht in früheren Zeiten erzählen. Es ist ein Teil seines Buches über Mimbach, welches er im Frühjahr vorstellen wird. Es ist ein Nachfolgewerk des Buches zur Dorfgeschichte des ehemaligen Mimbacher Dorfschullehrers Karl Stucky, dessen Aufzeichnungen bis 1940 seine Kinder anlässlich der 1200 Jahrfeier 1996 herausgebracht hatten. Von diesem Buch zur Dorfgeschichte von Mimbach und Webenheim gibt es im übrigen noch Restexemplare, die über Wido Stucky aus Bierbach, den Sohn von Karl Stucky, zu beziehen sind. In diesem Buch kann z. B. nachgelesen werden, dass die ehemalige Bliesbrücke, nicht von den Blieskastelern gebaut wurde, sondern von den Dörfern Mimbach und Webenheim. Denn diese benötigten die Brücke um in den Pirmannswald auf Bierbacher Gemarkung zu gelangen, welcher aber den beiden Dörfern Mimbach und Webenheim gehörte. Wenn also wie vor zwei Jahren nochmals ein neuer Name für diese Brücke gesucht wird, so sollte man doch zu erst einmal die ursprünglichen Erbauer fragen. Dieses und vieles mehr ist in den Büchern nachzulesen.

Neben Cremant und nichtalkoholischen Getränken sowie Brezeln, wird es an diesem Tag auch Fassbier geben, da eine Wette vom letzten Jahr eingelöst wird. Wie jedes Jahr werden die Kosten vom Ortsrat und den Mimbacher Vereinen getragen. Wir freuen uns daher über Ihr hoffentlich zahlreiches Kommen. Insbesondere Neubürger, aber auch all diejenigen die sich mit unserem Ort oder unseren Vereinen verbunden fühlen, sind an diesem Tag herzlich in unserer Mitte willkommen. Ich wünsche Ihnen, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, für das Neue Jahr viel Glück, Gesundheit und Zufriedenheit. Mögen sich viele Ihrer persönlichen Wünsche im neuen Jahr erfüllen.


Ihr Ortsvorsteher
Gerd Weinland